Umfrage: Der männliche Buchblogger – eine rare Spezies?

Ihr Lieben,

im Rahmen eines Facebookaufrufs des Amrûn-Verlages (den ich hier übrigens sehr gerne teile), habe ich eine interessante Beobachtung gemacht…

Aber schaut Euch den Aufruf bzw. die Kommentare erst mal selber an … vielleicht fällt Euch ja was auf…

Aufruf Amrûn-Verlag auf Facebook

Na? Ok, ich erlöse Euch und stelle DIE Frage 😉

Ist der männliche Buchblogger eine rare Spezies?

Das Ganze interessiert mich sehr und ich würde gerne wissen wie Ihr das seht? Kennt Ihr männliche Buchblogger? Sind die anders als weibliche Buchblogger? Warum scheint es so wenig männliche Buchblogger zu geben?

Schreibt mir doch eine Email mit Euren Erfahrungen ! Ich werte die Mails anschliessend aus und berichte! Natürlich werde ich die Emails danach löschen und es werden auch keine Namen genannt, wenn Ihr das nicht möchtet.

Alternativ könnt Ihr aber auch unter diesem Post kommentieren – das ist ganz Euch überlassen.

Es grüßt Euch ganz herzlich!

Kopfgestöber (aka Patrick)

2 Kommentare

  1. Ich bin männlicher Buchblogger! Ha! Na ja… Medienblogger.

    Ganz ehrlich denke ich, dass der Damenüberschuss in der (Buch-)Bloggerszene fast schon genetisch bedingt ist. Ich habe den Eindruck, dass die Mädels sich oftmals viel intensiver mit ihrer Lektüre auseinandersetzen als es bei den Kerlen der Fall ist – und in den Zusammenhang auch eher etwas dazu zu sagen haben. Um ganz ehrlich zu sein ist es für mich schwierig, Bücherblogs zu finden, die sich tatsächlich intensiv mit meinem Interessenschwerpunkt beschäftigen.

    Interessanterweise sehe ich bei den Filmblogs übrigens einen entgegengesetzten Trend, denn hier sind es eher Männer, die regelmäßig den Feedreader bedienen.

    • Hallo Sebastian,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! Interessante Erklärung! Das mit dem Filmblog habe ich auch schon festgestellt … ich würde da vielleicht sogar noch Videospiele dazu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Kopfgestöber

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: