Terry Pratchett: Dunkle Halunken

51p96-QVbnL._SX314_BO1,204,203,200_

Terry Pratchett entführt den Leser in seinem neuen Buch „Dunkle Halunken“ in das London des 19. Jahrhunderts, in die Zeit der Regentschaft Königin Viktorias.

Die Hauptfigur Dodger ist ein Straßenjunge, ein Tosher, der in der Kanalisation Londons nach verlorenen Wertgegenständen sucht, um diese zu Geld zu machen. Er wird in einer verregneten Nacht Zeuge wie eine junge Frau aus einer Kutsche fällt und vor zwei Männern zu fliehen versucht. Es gelingt ihm, die Täter zu vertreiben und der geheimnisvollen Unbekannten das Leben zu retten. Die junge Frau gibt sich aus Angst vor Ihren Verfolgern den Namen Simplicity.

Bei seiner Rückkehr an den Tatort trifft er auf zwei Herren der „feinen Gesellschaft“, Charles Dickens und Henry Mayhew, die ihn und die geheimnisvolle Schönheit in Sicherheit bringen. Sie lassen Simplicity von einem Arzt untersuchen und es stellt sich heraus, dass sie erst vor kurzem ein Kind verloren hat. Sie beauftragen Dodger, sich in den Straßen Londons umzuhören um das Geheimnis der schönen Unbekannten zu enträtseln.

Im Folgenden erlebt Dodger bei seinen Ermittlungen eine Reihe von skurrilen Abenteuern bei denen er viele historische Persönlichkeiten kennenlernt. Er legt dem mörderischen Frisör Sweeney Todd das Handwerk und wird selber in die feine Gesellschaft und Politik Londons eingeführt.

Was soll man zu dem Buch sagen?

Es ist kein Scheibenweltroman, obwohl man während des Lesens immer wieder dieses Gefühl hat…

Es ist kein Fantasyroman, obwohl man auch das während des Lesens immer wieder denken mag…

Terry Pratchett schafft es ganz vorzüglich, seine Leser in die Welt des viktorianischen Londons zu versetzen.

Mit seinem Ihm eigenen Wortwitz und dem im 19. Jahrhundert angesiedelten Slang (der teilweise in Fußnoten erklärt wird) übt er Kritik an den Zuständen zwischen Arm und Reich dieses Zeitalters, möchte aber den Leser gleichzeitig dazu auffordern, sich auch mit dieser ganz speziellen Zeit intensiver zu befassen. Dies erreicht er durch das geschickte Einstreuen von historischen Persönlichkeiten wie z.B. Henry Mayhew oder Miss Angela Burdett-Coutts, deren eigene Geschichte zum recherchieren anregt.

Dodger entwickelt sich im Laufe des Romans zu einem sehr sympathischen und intelligenten Helden, der sich genau zu helfen weiß und mit einer gewissen „Bauernschläue“ durchs Leben kommt.

Es macht einfach Spaß mit zu erleben wie er immer weiter in den gesellschaftlichen Schichten aufsteigt, wie er in politische Ränkespiele verwickelt wird, dabei aber nie seine ihm eigene „Dodger-Art“ ablegt.

Für Terry Pratchett Fans – aber auch für Freunde von Romanen mit historischem Hintergrund (man lese dazu bitte Pratchetts Nachwort) – eine ganz klare Leseempfehlung!

——————————-

Titel: Dunkle Halunken
Autor: Terry Pratchett
Verlag: ivi Verlag
Seiten: 384
Preis: 19,99 EUR (Hardcover)
ISBN: 978-3492703017
Hier erhältlich.

1 Kommentar

  1. I have read a few good stuff here. Definitely value bookmarking for revisiting.

    I wonder how so much effort you put to make this type of magnificent informative
    site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Kopfgestöber

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: