Seite 2 von 24

Diese mysteriöse Post erreichte mich heute!

Mein Forschergeist war natürlich sofort geweckt!

Leider jedoch reichte mein Blau nicht für eine angemessene Trance… #draconismemoria

Hobbit Presse

Tad Williams: Das Herz der verlorenen Dinge

Eigentlich sollte Frieden in Osten Ard herrschen. Doch die wenigen Elben, die noch leben, werden immer weiter in den eisigen Norden der riesigen Lande gedrängt. Die Anführer der Sterblichen scheinen nicht eher zu ruhen, bis sie die Nornen endgültig vernichtet haben. Eine Schlacht auf Leben und Tod beginnt. (Klappentext)

Über 20 Jahre habe ich darauf gewartet, daß Tad Williams nach Osten Ard zurückkehrt! Geplant war das eigentlich nicht, aber er hatte nun doch endlich ein Einsehen mit seinen Fans und legt nun noch mal richtig los. Mich als absoluten Osten Ard Fan freut das natürlich ungemein und daher an dieser Stelle ein ganz dickes DANKE! an Tad Williams! You’re the best!

Was hatte ich für Erwartungen an dieses Buch! Schon in dem Moment als ich erfuhr, daß Tad Williams nach Osten Ard zurückkehren möchte, machten sich leise Zweifel in mir breit … „Wird Tad es schaffen die einzigartige Atmosphäre der Osten Ard Saga zurückzubringen?“ – „Wie wird er die neuen Geschichten in die Saga integrieren?“ … Fragen über Fragen … und banges Hoffen …

Ich greife mir hier jetzt einmal ausnahmsweise voraus und sage – er hat es geschafft! Meine Zweifel wurden restlos beseitigt! Schon die ersten Minuten des Lesens haben mir diesen wohligen Schauer von „zuhause sein“ beschert!

Das Buch fungiert meines Erachtens nach als Bindeglied zwischen der „alten“ Osten Ard Saga und den ganz neuen Romanen, dessen erster Band „Die Hexenholzkrone – Der letzte König von Osten Ard 1“ im September 2017 bei Klett-Cotta erscheinen wird.

Erzählt werden die Geschichte und Vorkommnisse nach dem Tod des Sturmkönigs Ineluki. Die Nornen sind auf der Flucht nach Nakkiga, ihrer Heimatburg im Norden, und werden von Herzog Isgrimnur und seinen Truppen gnadenlos gejagt.

Dabei teilt sich der Roman in zwei Teile auf – zum einen wird die Belagerung Nakkigas aus der Sicht des Herzogs und der Rimmersgarder Truppen erzählt, zum anderen aus der Sicht der Nornen. Ich halte das für einen extrem cleveren Schachzug, denn so gibt uns Tad Williams einen Einblick in die Sicht der Nornen, in ihre Lebensweise und Traditionen. Das kam in den alten Osten Ard Büchern nur sehr knapp zur Sprache. Umso mehr habe ich mich an dieser Stelle gefreut!

Allgemein hat es Tad Williams geschafft, daß sich der geneigte Osten Ard Fan sofort zuhause fühlt. Kein Fremdeln … nichts … man ist sofort wieder in der Atmosphäre der ersten Romane gefangen. Toll! So was schafft auch nur ein Tad Williams!

An dieser Stelle werde ich meine – zugegebenermassen – recht kurze Rezension auch beschliessen. Ihr habt sicher schon gemerkt – ich bin ein absoluter Tad Williams Fan! Und bevor ich mich hier in Lobpreisungen ergehe … Stop! 😉

Liebe Freunde von Osten Ard – aber auch liebe „Neu-Osten-Ardler“ – Osten Ard und seine grossartigen Charaktere sind wieder da! Greift Euch das Buch und verbringt einige schöne Lesestunden in dieser einzigartigen Welt! Es lohnt sich! Dauert es noch lange bis September? 😉

Titel: Das Herz der verlorenen Dinge
Autor: Tad Williams
Verlag: Klett-Cotta Hobbitpresse
Seiten: 380
Preis: 20 EUR
ISBN: 978-3-608-96144-7
Hier erhältlich

Anmerkung: Schaut doch auch mal bei der Deutschen Tad Williams Mailingliste vorbei!

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2017 Kopfgestöber

Theme von Anders NorénHoch ↑