Mario H. Steinmetz: Totes Land – Ausnahmezustand

Ich bin ein grosser Fan von Dystopien/Zombieromanen!

Aufgewachsen mit dem klassischen Bild des Romero Zombies, bin ich immer wieder auf der Suche nach „etwas anderem“… Und ich glaube ich habe da was gefunden…

Mario Steinmetz „Totes Land: Ausnahmezustand“ ist anders. Zum einen weil es in Deutschland spielt (was man – bis auf Ausnahmen – nicht sehr oft hat) und zum anderen,  und das hat mich persönlich sehr gefreut, die Zombies sind anders. Würde ich Euch jetzt verraten was diese Zombies so anders macht… Nein, das wäre ein zu grosser Spoiler.

Mario Steinmetz erzählt in diesem ersten Band der „Totes Land“ Trilogie die Geschichte von Markus und seinen Freunden. Überrascht von einer plötzlichen Epidemie muss er sich durch Deutschland und seine Gefühlswelt schlagen. Denn es gilt seine Freundin in Speyer zu retten. Was er dabei erlebt und wie er sich verändert … nun … um das herauszufinden gibt es nur eine Möglichkeit. Lest das Buch!

Die Story wird dabei in einer sehr eingängigen und lesefreundlichen Sprache erzählt. Mal flott und erbarmungslos, mal leise und melancholisch. Zu keinem Zeitpunkt langweilig oder langatmig.

Und ja – es gibt Gewalt. Eine Menge Gewalt. Aber sein wir doch mal ehrlich… wer das nicht mag, sollte zu keinem Zombieroman greifen.

Was mich auch sehr angesprochen hat, war die Lokalisierung des Romans. Deutschland, ein Land das wir kennen, ein Land dessen Gebiete wir sogar schon besucht haben. Mir lief ein Schaudern über den Rücken als ich von Frankfurt und Umgebung gelesen habe. Hab ich doch selber lange genug dort gelebt. Das machte die Geschichte für mich erfahrbarer und auch „näher dran“. Vielleicht sogar ein bißchen persönlich.

Ich muss Euch aber warnen. Mario Steinmetz geht nicht gerade zimperlich mit seinen Protagonisten um. Aber auch das passt einfach perfekt zu dem Buch.

Für mich war es ein Genuss das Buch zu lesen. So soll ein Zombieroman sein!
Ich selber hatte schon seit Jahren eine grobe „Zombiestory“ im Kopf, kam aber nie dazu sie aufzuschreiben ( na gut, zum Schreiben fehlt mir vielleicht auch was). Aber wisst Ihr was,  das ist egal, denn Mario hat mit seinem Buch genau das getroffen, was ich mir von einer Dystopie erhoffe.  Mission accomplished! Well done!

Ich kann daher jedem geneigten Zombieromanliebhaber ganz dringend empfehlen – lest dieses Buch! Es müssen nicht immer die „grossen“ amerikanischen Autoren sein. Haben wir mit Mario Steinmetz doch ein einheimisches Talent direkt vor der Haustür! Und ich bin mir sicher – wir werden in Zukunft noch mehr von Ihm hören (und lesen).

Ich jedenfalls freue mich drauf und fange sofort mit Band 2 an!

Titel: Totes Land – Ausnahmezustand
Autor: Mario H. Steinmetz
Verlag: Mantikore-Verlag (externer Link)
Seiten: 600
Preis:  14,95 EUR (Taschenbuch)
ISBN: 9783939212560
Cover: Matthias Lück

Hier erhältlich (externer Link)