Kategorie: Buchrezensionen (Seite 1 von 11)

Nickolas Butler: Shotgun Lovesongs

Wie beginne ich diese Rezension nur? Wo ich auf meinem Blog doch hauptsächlich Fantasy-, Sci Fi- und Horrorromane bespreche…

Denn in diese Kategorien passt „Shotgun Lovesongs“ von Nickolas Butler so gar nicht rein. Aber was ist es genau? Ein Liebesroman? Ein Männerbuch? Eine Ode an die Heimat? All das und doch so viel mehr…

Erzählt wird die Geschichte von fünf Freunden aus dem kleinen Städtchen Little Wing in Wisconsin. Da ist zum einen Henry – ein Farmer, Beth – Henrys Frau, Kip – der Brooker, Lee – der Musiker und Ronny – der ehemalige Rodeoreiter.

Alle vier haben ihre eigenen Probleme, Sorgen und Freuden. Seien es Ihre Familien, Ihr Job oder Ihre Art zu leben. Doch eines verbindet sie – die Liebe zu ihrer Heimat Wisconsin und zu Ihren Freunden. Manch einer zieht raus in die Welt, ein anderer bleibt bodenverhaftet in seiner Heimat … doch sie treffen sich immer wieder zuhause.

Heimat ist ein wichtiger Pfeiler in diesem Roman. Die Menschen in Wisconsin scheinen besonders zu sein. Bodenständig, ehrlich und tief in ihrem Herzen sehr liebevoll und loyal.

Wie immer möchte ich jedoch nicht zu viel verraten. Doch einen Rat kann ich Euch geben. Lasst Euch auf die Personen ein. Leidet mit ihnen, freut Euch mit ihnen, ärgert Euch über sie…

Denn „Shotgun Lovesongs“ ist einfach grandios, intensiv und leidenschaftlich erzählt. Es ist eine Ode an die Freundschaft, an die Heimat, an die Familie … mit all seinen Höhen und Tiefen, die solch tief empfundene Gefühle mit sich bringen!

Ja, ich gebe zu – mir liefen das eine und andere Mal Tränen die Wange herunter!

Nickolas Butler hat eine Art zu schreiben, die bewegt, die traurig macht, die melancholische und sentimentale Gefühle zu Tage trägt … die einen tief im Innersten berührt! Ich habe in einem Interview gelesen, dass eines seiner grossen Vorbilder Ernest Hemingway ist. Man merkt dem Roman diese Bewunderung an.

Ein unbedingtes „Must Read“!

Titel: Shotgun Lovesongs
Autor: Nickolas Butler
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 432
Preis: 10.99 EUR (Taschenbuch)
ISBN: 978-3453437821
Übersetzung: Dorothee Merkel
Cover: Nele Schütz Design

Hier erhältlich

-Alternativ-
Titel: Shotgun Lovesongs
Autor: Nickolas Butler
Verlag: Klett-Cotta-Verlag
Seiten: 424
Preis: 20 EUR (gebunden mit Schutzumschlag)
ISBN: 978-3-608-98008-0
Übersetzung: Dorothee Merkel

Hier erhältlich

Tad Williams – Die Hexenholzkrone 1

… da sitze ich nun und überlege wie ich das erste neue Osten Ard Werk von Tad Williams bewerten möchte …

Wer mich kennt, weiss, dass ich ein absoluter Tad Williams Fan bin und mich schon lange auf die Rückkehr nach Osten Ard gefreut habe. Und nach „Das Herz der verlorenen Dinge“ war die Vorfreude auf einen echten neuen Osten Ard Roman immens.

Aber wie soll ich all meine Emotionen zusammenfassen, die ich beim Lesen des Buches hatte?

Freude, Melancholie, Erinnerungen … das beschreibt es zwar, wird dem Ganzen aber nicht gerecht.

Daher beginne ich mal ganz herkömmlich mit dem Klappentext:
Die Welt von Osten Ard reicht weiter zurück als alles menschliche Denken. Alte Mächte, die lange ruhten, bereiten sich darauf vor, das Land, das ihnen einst gehörte, zurückzugewinnen.
Mit der „Hexenholzkrone“ beginnt die neue Trilogie von Tad Williams. Sie vereint überzeugende Charaktere und packende Abenteuer in einer monumental ausgestalteten Fantasywelt, die an Faszinationskraft Mittelerde und Westeros ebenbürtig ist.

Meine Güte, das sind gewagte Worte! Und doch … sie sind so wahr!

Schon mit dem „alten“ Osten Ard Zyklus hatte Tad Williams eine Welt erschaffen, die seinesgleichen sucht. Damals lag mir der Vergleich mit Tolkiens Schaffen auf der Zunge. Für mich war Osten Ard schon immer bedeutender als Mittelerde. Es gab einmal den Klappentext – „Tad Williams – der neue Tolkien“. Ich mag solche Vergleiche eigentlich überhaupt nicht und ich würde das heute anders formulieren. „Tad Williams – ein neuer Tad Williams“. Ja, ich gebe zu, klingt irgendwie blöd, aber das trifft es einfach besser.

Beide Schriftsteller stehen gleichrangig nebeneinander. Keiner ist besser oder schlechter, sondern hat für sich eine epochale Welt erschaffen! Und Osten Ard ist Williams! Ich könnte nun schreiben, daß mir diese Welt besser gefällt, dass ich die verschiedenen Rassen und Personen besser ausgestaltet, wesentlich interessanter finde … Aber das würde der Welt nicht gerecht werden. Daher belasse ich es nun an dieser Stelle dabei … ich mag Osten Ard einfach lieber!

Kommen wir nun zu seinem neuen Roman „Die Hexenholzkrone 1“…

Soll ich an dieser Stelle einfach schlussmachen und feststellen, daß ich das Buch einfach grossartig finde? Haha, das würde Euch so gefallen!

Und trotzdem – es fällt mir schwer meine Eindrücke in Worte zu fassen.

Meine erste Reaktion war – Ich bin zuhause!

Und genau das trifft es. Osten Ard, Simon, Miriamel, Binabik … all diese über Jahre liebgewonnenen Charaktere … sie sind wieder da! Und besser als je zuvor.

Simon und Miriamel sind gereift, haben aber immer noch ihren alten Charme.
Binabik … ach mein Binabik … ich bin noch mehr Fan von Dir!

Sithi und Hikedaya – endlich erlaubt uns Tad Williams einen tieferen Einblick in euer Leben, eure Traditionen und Werte. Tausend Dank dafür Tad … das vermisste ich so sehr in den alten Osten Ard Romanen.

Ihr merkt schon – dies ist keine normale Rezension von mir! Und deswegen habe ich mich auch so sehr davor gesträubt dieses Buch zu bewerten…

Es ist ein toller Tad Williams! Es ist einen toller neuer Osten Ard Roman!

Wenn Ihr Osten Ard noch nicht kennt – taucht ein in diese grossartige Welt!

ICH BIN ZUHAUSE!

DANKE TAD!

Und danke Deb, dass Du Tad immer wieder auf den richtigen Weg bringst!

Titel: Die Hexenholzkrone 1 – Der letzte König von Osten Ard 1
Autor: Tad Williams
Verlag: Klett-Cotta Hobbitpresse
Seiten: ca. 800
Preis: 20 EUR
ISBN: 978-3-608-94953-7
Übersetzung: Cornelia Holfelder-von der Tann und Wolfram Ströle
Cover: Melanie Korte, Inkcraft
Hier erhältlich

Ältere Beiträge

© 2018 Kopfgestöber

Theme von Anders NorénHoch ↑