51B6FDyCGoL._SX330_BO1,204,203,200_

John ist ein Killer. Das war er nicht immer. Er war ein Geschäftsmann – Vor der Apokalypse.

Heute möchte ich Euch den Horror-Thriller „900 Meilen“ von S. Jonathan Davis vorstellen.

Wobei ich mit der Coverbezeichnung eigentlich gar nicht ganz einverstanden bin – handelt es sich doch um einen reinrassigen Zombieroman. Und zwar einen, der sich gewaschen hat und der einen so schnell nicht mehr loslässt…

S. Jonathan Davis erzählt die Geschichte von John, einem Geschäftsmann aus Atlanta, der durch den Beginn der (Zombie)Apokalypse in New York in einem Meeting strandet. Als er von dem Beginn der Katastrophe erfährt, beschliesst er, sich zu seiner Frau Jenn durchzuschlagen. 900 gefährliche Meilen liegen nun vor ihm und seiner Begleitung Kyle, einem ehemaligen Armeepiloten. Während seiner Reise bemerkt er recht schnell, daß die Zombies nicht die einzige Gefahr sind. Auch vor den Überlebenden muss er sich achten. Und eines muss er sehr schnell lernen – in einer kaputten, brutalen und skrupellosen Welt muss er seine bisherigen Überzeugungen über Bord werfen und sich anpassen.

S. Jonathan Davis hat mich begeistert – dies gleich vorweg.

Er baut eine immense Spannung auf, die einen über viele Stunden regelrecht dazu zwingt, das Buch nicht aus der Hand zu legen. Möchte man doch wissen was im nächsten Kapitel mit John geschieht.

Die Kapitel sind dabei lesegerecht kurz, jedoch ohne abgehackt zu wirken. Die Erzählform ist kurz und prägnant, sehr ironisch und stellenweise schon sarkastisch. Dabei hält Davis aber immer eine Ernsthaftigkeit aufrecht, so daß der Roman nie ins Lächerliche oder zu Humorvolle abgleitet. Es ist einfach Johns Art mit dem Erlebten in dieser Weise umzugehen. Sehr deutlich sieht man das an den einzelnen Kapitelüberschriften, die zudem noch mit einer feinen Zombiegrafik ausgestattet sind. Es macht einfach Laune den Roman zu lesen. Vorausgesetzt natürlich man mag Ironie und Sarkasmus. Aber warum muss ein Zombieroman denn immer strikt ernst bleiben, um zu überzeugen…

Aber Davis kann auch anders. Dies tritt im letzten Drittel des Roman sehr deutlich zutage. Ich möchte an dieser Stelle nicht zuviel verraten, aber mir kullerte die eine oder andere Träne über die Wange.

„900 Meilen“ sei jedem Fan von Zombieromanen sehr ans Herz gelegt! Ich selber bin durch Zufall auf dieses Buch  gestossen (es war ein Mängelexemplar im Luzifer-Verlagsshop). Es hat mich seitdem aber nicht mehr losgelassen! Ich bin der Meinung, daß dieser Roman durchaus zu den „Grossen“ des Genres gehört und gelesen werden sollte! „900 Meilen“ wird Euch nicht enttäuschen!

Titel: 900 Meilen
Autor: S. Jonathan Davis
Verlag: Luzifer Verlag
Seiten: 280
Preis: 13,95 EUR
ISBN: 978-3-943408-24-9
Hier erhältlich